· 

Tierschutz in Kroatien. Im Gespräch mit dem 1. Vorstand von Fellkinder in Not e.V.

 

 

Leider gibt es immer noch Menschen die dem Auslandstierschutz gegenüber negativ eingestellt sind, oder gar vermuten die ausländischen Tiere würden a) den deutschen ein Zuhause weg nehmen oder b) die angeblichen Tierschützer würden sich ein Geschäft aus dem Tierleid machen um sich selbst zu bereichern.

Fakt ist aber, dass sogar viele deutsche Tierheime Hunde aus dem Ausland aufnehmen, da diese meist freundlich, verträglich und familientauglich sind. Dadurch werden mehr Besucher angezogen und auch einige deutsche Langzeitsitzer haben eine bessere Chance.

 

Was das angebliche Geschäft angeht kann ich aus Überzeugung beteuern, dass im Tierschutz wirklich unfassbar viele gutherzige, selbstlose Menschen unglaublich viel Zeit und Nerven investieren und das Ganze komplett ehrenamtlich. Natürlich gibt es überall schwarze Schafe, davon darf man sich die Suppe aber nicht versalzen lassen. Wer bei einem Verein unsicher ist, kann sich über das zuständige Veterinäramt versichern lassen, ob dieser als gemeinnützig anerkannt ist und den §11 hat.

 

 

Und nun, viel Spaß beim Interview lesen.

 

 

Kalte, kahle, verdreckte Böden: Alltag in einem kroatischen Shelter, wo es an Personal mangelt und stetig neue Tiere reinkommen.
Kalte, kahle, verdreckte Böden: Alltag in einem kroatischen Shelter, wo es an Personal mangelt und stetig neue Tiere reinkommen.

 

 

Hallo Frau Patzak, möchten Sie sich kurz vorstellen ?

Hallo, mein Name ist Angelika Patzak, ich bin 1. Vorsitzende von Fellkinder in Not e.V.

 

Wie lange sind Sie schon im Tierschutz tätig?

Schon ewig, aber im Auslandstierschutz in Kroatien seit 24.12.2009.

 

Warum setzen Sie sich für Auslandstierschutz ein und warum in Kroatien?

Weil Tierschutz keine Grenzen kennt, zu Kroatien bin ich durch einen anderen ansässigen Verein aus meiner Region gekommen, bei denen ich die ersten Jahre half bevor ich meinen eigenen Verein gründete.

 

Was war der Antrieb einen eigenen Verein auf die Beine zu stellen? Das ist doch sicherlich mit viel Arbeit verbunden.

Weil dieser Verein die damalige Tötung in Sibenik nicht weiter unterstützen wollte und ich diese Hunde nicht im Stich lassen konnte.

Ja, darüber waren wir uns zu Anfang nicht im Klaren, aber hinschmeissen nützt nix.

[Anm. d. Redaktion: Der Verein Fellkinder in Not e.V. wurde im Jahr 2012 gegründet.]

 

Und wie viele Tiere rettet ihr ca jährlich?

Wir haben uns von Jahr zu Jahr natürlich gesteigert, letztes Jahr waren es um die 780 Hund und 40 Katzen, dieses Jahr ist leider rückläufig, es gibt halt auch ganz viele andere Vereine. Aber jedes Tier hat es verdient.

 

Das sind wirklich viele dankbare Seelen.

 

Was würde denn passieren wenn ihr plötzlich keine mehr retten würdet?

Dann würden diese ehemaligen Tötungen überfüllt werden und die Hunde bringen sich gegenseitig um.

[Anm. d. Redaktion: Die Regierung in Zagreb verabschiedete 2017 ein neues Tierschutzgesetz das unter anderem das Töten nach 60 Tagen in Tiersammelstellen, sogenannte Shelter, verbietet. Tiere sollen kastriert und vermittelt werden. Ohne Unterstützung der verschiedenen Vereine, überfüllen diese Shelter aber leider sehr schnell.]

 

 

Die meisten Hunde im Shelter sind sehr aufgeschlossen und freuen sich über jeden Besuch und jede noch so kleine Streicheleinheit.
Die meisten Hunde im Shelter sind sehr aufgeschlossen und freuen sich über jeden Besuch und jede noch so kleine Streicheleinheit.

 

 

Welche Projekte betreut ihr?

Die Auffangstation in Sibenik und in Pakrac, sowie etliche private Tierschützer.

 

Was würdest du deutschen Touristen in Kroatien empfehlen?

Bei der Internetsuche finden die uns schnell und schicken uns Mails mit Hilferufen. Ich schicke denen dann Kontakte von örtlichen Tierschutzorgas oder frage meine Kontakte vor Ort, ob sie helfen können, entweder mit Aufnahme der Hunde oder Katzen, oder mit Unterstützung bei Tierärzten, damit das Tier mitgenommen werden kann.

Aber man kann auch Tierschutzorganisationen der dortigen Regionen googlen.

Hier gibt es auch einen Blog mit Infos dazu: http://mrsverde.com/tierschutz-im-urlaub

 

Wie viele Leute habt ihr im Team und arbeitet ihr alle ehrenamtlich?

Ja, alle ehrenamtlich.

Unser Team ist inzwischen recht gross, die genaue Anzahl weiss ich gar nicht, denke so 40-45, aber es helfen ja auch die Pflegestellen mit.

Pflegestellen sind alleine schon 50-70, je nachdem wie viele belegt sind.

 

Wow das sind viele Menschen die ihre Zeit und ihr Herzblut investieren.

 

Wie kann man euch denn unterstützen?

Mit der Adoption eines Hundes oder einer Katze, Patenschaften, Geldspenden für Futter, Tierarztkosten, Transporte und natürlich Kastrationskosten vor Ort. Sachspenden jeder Art, Hunde und Katzenfutter, Decken, Kratzbäume, Katzenstreu...und der Weiterempfehlung !

 

Was sind Ihre Wünsche für die Zukunft ?

Dass diese Grausamkeiten endlich aufhören und es allen Tieren gut geht.

 

Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch Frau Patzak und weiterhin ganz viel Erfolg bei der Vermittlung und Rettung der hilflosen Fellkinder

 

 

Spenden für die Tiere in Kroatien. Die Winter sind im Shelter besonders hart und enden für Welpen und schwache Tiere oft tödlich.
Spenden für die Tiere in Kroatien. Die Winter sind im Shelter besonders hart und enden für Welpen und schwache Tiere oft tödlich.

 

Seid ihr gerade selber auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied oder wollt ihr diese tolle Arbeit unterstützen?

Hier findet ihr alle Links zum Verein Fellkinder in Not e.V. und den zu vermittelnden Tieren.

 

 

Homepage Fellkinder in Not e.V.

 

Facebook Hauptseite 

Facebook Kastrationsaktionen

Facebook Flohmarktgruppe

 

Instagram Fellkinder in Not

 

Tierschutzshop

 

Amazon Wunschzettel 

 

Boost Project

 

Paypal Spenden 

 

 

 

Doch guter Menschen Hauptbestreben ist, andern auch was abzugeben. - Wilhelm Busch

 

Alles Liebe, eure Vivi vom Lola&Lumpa-Team

Kommentar schreiben

Kommentare: 0