· 

Was der Hühnerstall bieten muss (Hühner artgerecht halten – Teil 2)

 

Damit es den Hühnern im Hühnerstall gut geht, brauchen sie mehrere Bereiche oder Funktionen im Stall. Die Hennen brauchen Legenester. Man soll diese bequem erreichen können, um die Eier leicht entnehmen zu können. Die Legenester sollen erhöht aufgehängt sein und dürfen mehrere Etagen haben. Wichtig bleibt jedoch, dass die Hennen die Legenester gut erreichen können.

 

Ein weiterer wichtiger Bereich sind die Sitzstangen, die alle auf gleicher Höhe sein sollen. Je nach Größe der Hühner braucht es einen Meter Sitzstange für drei bis fünf Hühner. Nicht jede Rasse kann einen Meter hochspringen, die Sitzstangen müssen also auf passender Höhe sein. Sie sollen aus glattem Holz sein, eine Breite von ca. 4 bis 5 cm haben und entnehmbar sein.

 

Damit sich Kot später besser löst kann das Holz mit Lasur oder Hartöl behandelt werden. Unter den Sitzstangen soll es ein Kotbrett geben. Die Hühner koten, das Kotbrett fängt es auf. Dieses kann direkt etwas schräg sein, womit man es mit einer geeigneten Gartenhake gut sauber kratzen kann. Dort, wo man es hin kratzt, muss es gut entnehmbar sein. Wenn man hier ein senkrecht abschließendes Brett zum Boden plant, kann das Kotbrett zur anderen Seite offen bleiben, um unter diesem ein Sandbad zu stellen.

 

 

Weiterhin brauchen die Hühner eine Futterstelle, die sich am besten etwas vom Boden abhebt. Hier kann z.B. Legemehl für legende Hennen gefüttert werden. Die Tiere sollen rund um die Uhr Wasser haben.

 

Der restliche Bereich vom Hühnerstall soll möglichst etwas tiefer liegen und kann mit Stroh oder anderem staubarmen Einstreu gefüllt werden. Damit die Hühner nicht verfetten kann man ab und an eine Handvoll Körner in das Stroh werfen.

 

Für die Reinlichkeit ist es gut, wenn der Hühnerstall einen geschlossenen Betonboden hat. Gegen Parasiten wie die Vogelmilbe ist es zu empfehlen, wenn es im Hühnerstall möglichst wenig Ritzen gibt. Diese wären also mit geeignetem Kit noch zu versiegeln. Weiterhin soll regelmäßig das komplette Einstreu, auch in den Legenestern, ausgetauscht werden. Die alte Einstreu soll räumlich vom Hühnerstall entfernt werden.

 

Der Hühnerstall soll Tageslicht erhalten, aber nicht zu viel. Außerdem muss er sicher vor Zugluft und Regen schützen. Die meisten Hühnerrassen sind gegen Kälte beständig, dennoch mögen sie es gerne über 10° Celsius.

 

Weiterhin ist zu beachten, dass nicht zu viele Hühner im Hühnerstall gehalten werden. Fünf Zwerghühner oder drei schwere Hühner wären pro m² noch ok, wenn der Hühnerstall sinnvoll gegliedert wird.

 

 

Sicherheit im Hühnerstall

 

Sehr wichtig ist die Hühnerklappe. Wer diese nicht am Morgen öffnen und am Abend schließen möchte, der wählt am besten eine moderne Hühnerklappe, die per Zeituhr selber öffnet. Man muss nur noch am Abend prüfen, dass alle Hühner im Stall sind und die Klappe schließen. Man kann einfach am Abend füttern, schon sind die Hühner alle im Stall.

 

Die sichere Hühnerklappe ist wichtig, da die Hühner Schutz vor Füchsen, Mardern und auch Ratten brauchen. Der ganze Hühnerstall muss also sicher sein. Der Fuchs oder die Ratte dürfen sich nicht drunter her buddeln, der Marder darf nicht über das Dach reinkommen. Man soll genau prüfen, dass es keine Schwachstellen gibt. Andernfalls muss man nachbessern oder den Hühnerbereich im Gebäude sichern. Manchmal ist es einfacher, sich einen fertigen Hühnerstall zu kaufen, der zugleich an passender Stelle dekorativ den Garten ziert. Aber auch solch ein gekaufter Hühnerstall muss die oben aufgeführten Kriterien erfüllen.

 

Selbst dann ist es sehr wichtig, dass der Halter nicht einfach auf Vorrat füttert, um für ein oder zwei Wochen in den Urlaub zu fahren. Täglich muss jemand nach den Hühnern schauen und im Ernstfall auch direkt etwas machen. Meistens ist es aber mit einem schnellen Blick und etwas Futter getan. Deswegen sind eigene Hühner für die allermeisten eine helle Freude.

Man sollte nur vorab mit den Nachbarn klären, ob der Hahn krähen darf. Wenn nicht, wären besser nur Hühner ohne Hahn zu halten.

 

 

- Robert Brungert

 

Für mehr Informationen schaut auch auf diesen Seiten vorbei:

https://www.huehner-hof.com/ 

https://www.huehner-haltung.de/

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0