· 

Tierschutz auf Gran Canaria. Im Interview mit der deutschen Teamleitung von A.D.A. Gran Canaria.

 

 

Gran Canaria: Urlaubszauber, Dünen, Strände, Luxushotels, Tapas, Sommer, Sonne Sonnenschein.... und jede Menge Tierleid.

Natürlich steht die Kanarische Insel damit nicht alleine da. Im Prinzip gibt es in allen beliebten Urlaubsländern auch Tierleid. Das liegt nicht daran, dass dort etwa böse Menschen leben. Vielmehr sind es alte Gewohnheiten und Unwissenheit die oftmals zu Leid führen.

 

Der Verein A.D.A. (Asociación en Defensa de los Animales) Gran Canaria leistet hier nachhaltigen Tierschutz durch Aufklärungsarbeit, Kastrationen und Vermittlungen im In-und Ausland.

 

Leider gibt es immer noch Menschen die dem Auslandstierschutz gegenüber negativ eingestellt sind und meinen die ausländischen Tiere würden den deutschen ein Zuhause weg nehmen oder die angeblichen Tierschützer würden sich ein Geschäft aus dem Tierleid machen. Selbstverständlich gibt es überall schwarze Schafe, aber mit etwas Prüfung lässt sich ein seriöser Verein leicht ausmachen. Bei deutschen Vereinen kann man auch beim zuständigen Veterinäramt anfragen ob der Verein gemeinnützig ist und den §11 besitzt. Bei ausländischen Vereinen, wie A.D.A., kann man anfragen ob man sich das Ganze vor Ort anschauen kann und sich mehrere Erfahrungsberichte anderer Adoptanten einholen. Hier sollte ein Tierfreund schnell erkennen, wie viel Kompetenz dahinter steht.

Fakt ist jedenfalls: sogar deutsche staatliche Tierheime nehmen gerne Auslandshunde auf, da diese oftmals freundlich, verträglich und familientauglich sind. Dadurch werden mehr Tierheimbesucher angezogen, womit wiederum deutsche Langzeitsitzer eine bessere Chance bekommen.

 

Viel Spaß beim Interview! 

 

 

Ein Wurf Bardino-Mischlingswelpen, die einfach über eine Mauer geworfen und so "entsorgt" wurden.
Ein Wurf Bardino-Mischlingswelpen, die einfach über eine Mauer geworfen und so "entsorgt" wurden.

 

 

Hallo Julia, möchtest du dich kurz vorstellen?

Hallo, mein Name ist Julia und ich bin die Teamleitung vom deutschen A.D.A. Gran Canaria Team.

 

Wie bist du zu A.D.A. gekommen und welche Aufgaben hast du?

Alles begann damit, dass ich mich bei A.D.A. als Flugpate meldete und weiterhin den Verein verfolgte. Mittlerweile bin ich in Deutschland der Hauptansprechpartner für alle Vermittler und Helfer im deutschen Team. Zusätzlich mache ich die Homepage, poste bei Facebook was unser Verein alles erlebt und macht und suche Namenspaten für unsere neuen Vierbeiner.

 

Wieso Auslandstierschutz und wieso Gran Canaria?

Gran Canaria war reiner Zufall, durch meinen Urlaub und meine Flugpatenschaft. Oder wie ich eher sagen würde einfach Schicksal!

Auslandstierschutz halte ich für sehr wichtig, die Bedingungen dort sind nochmal ganz andere als in Deutschland und ich finde, dass Tiere das Recht haben, dass ihnen geholfen wird, egal von wo sie kommen! Jeder sollte für sich die Entscheidung treffen, wo er helfen möchte und sich dafür nicht rechtfertigen müssen, denn helfen, egal wie und wo, sollte keine Grenzen kennen!

 

Da stimme ich dir zu, Tierschutz kennt keine Grenzen. Liebe und Mitgefühl kennen keine Grenzen. So einfach ist das.

 

 

Bei der Menge an Notfellen sind leider oft nicht ausreichend Pflegestellen da, aber die Mitarbeiter versuchen es den Hunden auch im Tierheim so angenehm wir irgend möglich zu machen. Hier eine Podenco-Mama mit ihren Kindern.
Bei der Menge an Notfellen sind leider oft nicht ausreichend Pflegestellen da, aber die Mitarbeiter versuchen es den Hunden auch im Tierheim so angenehm wir irgend möglich zu machen. Hier eine Podenco-Mama mit ihren Kindern.

 

 

Woher kommen eure Schützlinge und wo werden sie untergebracht?

Das ist unterschiedlich. Viele kommen von der Straße oder aus Messie-Haltungen, einige aus der Tötungsstation, manche werden von ihren ehemaligen Besitzern bei uns abgegeben oder uns von der Polizei übergeben.

Wir versuchen unsere Hunde dann in unserem eigenen privaten Tierheim, bei Pflegestellen oder in einem 2. Tierheim wo wir ein paar Plätze angemietet haben, unterzubringen (alles auf Gran Canaria).

 

Wie viele Hunde sind derzeit in eurer Vermittlung?

In der deutschen Vermittlung ca. 80 bis 90 Hunde.

Auf Gran Canaria deutlich mehr, weil dort noch die Listenhunde dazu kommen, die wir nicht nach Deutschland vermitteln dürfen und weitere Hunde die nicht mehr so weit reisen können, zum Beispiel zu alte oder zu kranke.

 

Wie viele Hunde finden etwa jährlich ein neues Zuhause?

Letztes Jahr waren es ca. 150 Fellnasen die nach Deutschland in ein neues Leben geflogen sind 😊

 

Und was würde passieren wenn A.D.A. plötzlich keine Hunde mehr retten würde?

Die Tötungsstation im Norden wäre noch voller, als sie eh schon ist, viele Hunde würden sich weiter auf der Straße vermehren und einige Bauern würden die Welpen umbringen, wenn sie sie nicht bei uns abgeben könnten.

 

 

 

 

Was würdest du deutschen Touristen empfehlen, die in Gran Canaria Urlaub machen wollen?

Gerne im Voraus auf die Airline achten mit der man fliegt und, wenn möglich, eine auswählen die Tiere befördert, so dass man sich bei den Tierschutzvereinen vor Ort als Flugpate melden kann! Das ist eine große Hilfe für uns und alle anderen.

[Anm. d. Redaktion: Ein Flugpate zu sein ist weder mit zusätzlichen Kosten noch Mühen verbunden! Weitere Informationen zum Thema findet ihr hier und hier]

 

Wie viele Menschen arbeiten ehrenamtlich bei euch im Team?

Auf Gran Canaria haben wir ca. 120 Helfer, mit unterschiedlichen Aufgaben, Helfer im Tierheim, Helfer die die Hunde in die Klinik bringen, Helfer die die Hunde nach Kastrationen vorerst Zuhause aufnehmen, Helfer für unsere Aufklärungsstände usw. - jeder hat seine kleine oder große Aufgabe.

In Deutschland haben wir ca. 20 Helfer (in unserem Vermittlungs- und Anzeigenteam). Und natürlich ganz viele tolle Adoptanten: die, die uns immer helfen, wenn wir kurzfristige Fahrerketten durch ganz Deutschland brauchen oder eine Notpflegestelle.

 

Das sind eine ganze Menge mitfühlender Menschen!

 

Ist es für dich persönlich denn lohnenswert, so ein Ehrenamt?

Für mich ist es in zweierlei Hinsicht ein lohnenswertes Ehrenamt:

Vor Ort lernen die Leute umzudenken, aufgrund der vielen Aufklärungsarbeit unseres Teams. Sie lernen, dass es wichtig ist, die Hunde und Katzen zu kastrieren und dass sie genauso Lebewesen sind wie wir. Es bewegt sich etwas.

Tierschützer erleben viele traurige Momente, die einem den Boden unter den Füßen wegreißen und einen aufgeben lassen wollen, aber jede Seele hat unsere Hilfe verdient. Und wenn man dann die Fotos von glücklich vermittelten Hunden sieht, weiß man, dass man weitermachen muss.

 

 

Ein kleiner Teil des spanischen Teams auf Gran Canaria.
Ein kleiner Teil des spanischen Teams auf Gran Canaria.

 

 

Wie kann man eure Arbeit unterstützen?

Da gibt es sehr viele Möglichkeiten:

  • mit Sachspenden (gerne gebrauchte Halsbänder, Näpfe, Kissen, Geschirre usw.)
  • durch teilen unserer Beiträge auf Facebook
  • sich anbieten als Notpflegestelle
  • das Auslegen von Flyern
  • sich als Flugpate melden
  • Namenspate werden
  • uns bei Bekannten empfehlen
  • und natürlich Geldspenden, ohne die kein Verein bestehen könnte. Jeder Euro hilft.

 

Was sind deine Wünsche für die Zukunft?

Das wir noch ganz viele Jahre den Vierbeinern helfen können und weiterhin so viel Unterstützung von allen Seiten bekommen.

Und natürlich, dass mehr Leute ihre Tiere vom Tierschutz adoptieren, anstatt sie beim Züchter zu kaufen.

 

Möchtest du den Leuten noch was mitgeben?

Freunde sollte man nie kaufen!

 

Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch ♥

 

 

Wunderschöne Hundeseelen in allen Altersklassen warten auf ein liebevolles Zuhause!
Wunderschöne Hundeseelen in allen Altersklassen warten auf ein liebevolles Zuhause!

 

 

Seid ihr gerade selber auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied oder wollt ihr diese tolle Arbeit unterstützen? Habt ihr vielleicht einen Urlaub auf Gran Canaria geplant und würdet gerne als Flugpaten helfen oder Spenden vorbei bringen?

 

Hier findet ihr alle Links zum Verein A.D.A. Gran Canaria und den zu vermittelnden Tieren:

 

Homepage Tierschutz A.D.A. Gran Canaria

 

Spanische Homepage A.D.A. Gran Canaria

 

Facebook deutsch A.D.A. Gran Canaria

 

Facebook spanisch A.D.A. Gran Canaria

 

Facebook Podencos Gran Canaria

 

Facebook Gruppe A.D.A. Tag für Tag

(hier kann man auch Namenspate für neue Schützlinge werden)

 

Auslandsüberweisung per IBAN und BIC

Kontoinhaber: A.D.A Gran Canaria

IBAN: ES54 0182 0764 6002 0165 6573

BIC: BBVAESMMXXX 

 

 

Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück. - Charles Darwin 

 

Alles Liebe, eure Vivi vom Lola&Lumpa-Team

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Heymanns, Elke (Montag, 15 Oktober 2018 08:13)

    Klasse Bericht über die Tierschutzarbeit und ADA Gran Canaria ❤

  • #2

    Kirschi (Montag, 15 Oktober 2018 10:34)

    Danke, Vivi. Aufklärung ist so wichtig ���

  • #3

    Webb (Montag, 15 Oktober 2018 12:24)

    Toller Bericht .
    Macht so weiter . Wir haben unsere Amira her . :)

  • #4

    Tanja (Montag, 15 Oktober 2018 20:05)

    Danke. Ein toller Bericht über ADA Gran Canaria :)

  • #5

    katrin (Freitag, 19 Oktober 2018 00:36)

    so habe ich A D A kennengelernt ! Ihr alle seid so stark und mutig!

  • #6

    Su He (Freitag, 19 Oktober 2018 10:49)

    Toll, super Interview

  • #7

    Kerstin (Samstag, 03 November 2018 10:43)

    Toller Bericht und super Aufklärung über A.D.A. auch wir haben Fynn von dort und sind überglücklich mit ihm !